Kaspische hyrkanische Mischwälder im Iran bei der UNESCO gelistet

Der Generalsekretär der UNESCO-Nationalkommission im Iran, Hojatollah Ayubi, kündigte am Freitag die Aufnahme von hyrkanischen Mischwäldern in die Welterbeliste (UNESCO) an.

“Bei der 43. Sitzung des Welterbekomitees in Baku wurde der zweitgrößte Naturwald mit Stimmenmehrheit in die Welterbeliste aufgenommen”, sagte er.

Die Ökoregion „Kaspische hyrkanische Mischwälder“, die sich aus gemäßigten Laub- und Mischwäldern zusammensetzt, ist ein Gebiet mit üppigem Tiefland und Gebirgswäldern, das sich in der Nähe der südlichen Ufer des Kaspischen Meeres im Iran und in Aserbaidschan über 55.000 Quadratkilometer erstreckt. Der Wald ist nach der antiken Region Hyrcania im Iran benannt.