Fotoausstellung „Persien, zweitausend Jahre nach dem Konflikt mit dem Römischen Reich“

In Zusammenarbeit des Hafis-Kulturinstituts in Berlin, Professor Alfred Seiland und der Akademie der bildenden Künste an der Universität Stuttgart, wird Anfang 2020 eine Reihe von Fotoausstellungen zur „Zweitausendjährige Geschichte des Persien“ in Österreich, Italien und Luxemburg gestartet.

 

 

Die Ausstellungen zeigen Bilder von „2.000 Jahren persischer Geschichte und der Kriegsgeschichte zwischen den Persern und dem Römischen Reich“ in einigen der bekanntesten Ausstellungshäuser Europas.

Es ist erwähnenswert, dass die Ausstellung „Persien, zweitausend Jahre nach dem Konflikt mit dem Römischen Reich“ in europäischen Städten (Deutschland, Österreich, Italien und Luxemburg) das Ergebnis eines „Memorandum of Understanding“ zwischen dem Hafis-Kulturinstitut in Berlin und Herrn Professor Alfred Seiland im Jahr 2017 ist.

Nach Abschluss dieses Memorandums unternahm Professor Alfred Seiland zahlreiche Reisen in den Iran, um Fotos und Berichte über Sehenswürdigkeiten, historische Stätten und einige der südwestlichen Teile des Landes zu sammeln.

Während seiner Reisen entschloss er sich, sein Projekt über das Römische Reich mit Bildern und Texten aus „Zweitausendjährige Geschichte Persiens“ zu kombinieren. Während seiner Reisen erkundete er die antike Geschichte  Persiens in der Provinz Chuzestan und setzte sich mit den lang anhaltenden Kriegen zwischen den Persern und den alten Römern in der Region auseinander.

Nach dreijähriger ununterbrochener Film- und Fotoarbeit ist das Ergebnis dieser kulturellen und künstlerischen Aktivitäten nun in drei großen Museen Europas zu sehen.

Dementsprechend lautet das Motto dieser Ausstellung “ Imperium Romanum und die 2.000-jährige Geschichte  Persiens“ in Österreich, Italien und Luxemburg wie folgt:

1) Eröffnung der Fotoausstellung  „Imperium Romanum“ im Vorarlberg Museum in Bergens Bregenz, Österreich: Die Eröffnungsfeier wurde am 7. Dezember 2019 von Hunderten von österreichischen Interessierten besucht. Es werden 134 Bilder aus 40 Ländern einschließlich Iran gezeigt. Die Ausstellung endet am 16. Februar 2020.

2) Eröffnung der Fotoausstellung  „Imperium Romanum“ im Museo di Santa Giulia (Brescia Photo Festival), Brescia, Italy: Es werden 150 Bilder aus 40 Ländern einschließlich Iran gezeigt. Die Eröffnungsfeier wird im Mai 2020 stattfinden. Die Ausstellung kann bis September 2020 besucht werden.

3) Eröffnung der Fotoausstellung „IRAN“ über die 2.000-jährige Geschichte Persiens“ im Musée national d’histoire et d’art, Luxembourg:  Es werden ausschließlich Bilder aus Iran gezeigt. Die Eröffnungsfeier ist für Juli 2020 geplant und wird bis November 2020 zu sehen sein.