Die Faszination: Salzstöcke des Iran

Die Salzstöcke können im Süden, Südwesten und in zentralen Gebieten des Iran beobachtet werden.

Einige der Salzstöcke des Iran sind weltweit einzigartig. Dazu gehören der Jashak-Salzstock im Kreis Bushehr, Namakdan auf der Insel Gheshm, Kenar Siah und Jahani in der Provinz Fars, Anguran in Zanjan und Ghom.

Nirgendwo auf der Welt ist eine solche Anhäufung von Salzstöcken zu sehen. Nur im südlichen Teil des Zagrosgebirges gibt es mehr als 130 Salzstöcke.

 

 

Die iranischen Salzstöcke sind einzigartig in Bezug auf Vielfalt, Form, Formationsverfahren und Entwicklung.

In der nördlichen Hälfte des Iran haben Salzstöcke mit Deckelfelsen diesem Gebiet eine einzigartige Schönheit und Sicht verliehen, die in anderen Teilen der Welt selten zu finden ist. In vielen dieser Salzstöcke hat sich ein Aufschluss über Salzfelsen gebildet, die eine atemberaubende Landschaft bieten.

Die Salzstöcke des Iran sind die herausragenden Merkmale der Welt und die Salzhöhle im Salzstock von Gheshm ist die längste Salzhöhle der Welt.

Die Salzstöcke des Iran befinden sich in großer Entfernung zu den Erscheinungsformen der menschlichen Entwicklung und scheinen relativ unberührt zu sein.

Durch die von IUCN durchgeführte Studie (Williams, 2008) wurde Salzkarst im Süden des Iran aufgrund seiner einzigartigen Merkmale als in das Weltkulturerbe aufgenommen.

 

Satzstock der Stadt Bastak

Der Salzstock von Bastak ist einer der schönsten Salzstöcke des Iran. Der Salzstock befindet sich drei Kilometer nördlich von Bastak und es ist 450 Hektar breit. Die Kuppel befindet sich im Darbast-Dorf der Stadt Bastak.
Die Kuppel besteht aus einer Mischung aus rotem Boden, Salz, Mergel, sauren Vulkangesteinen und Felsformationen.

Fotos: Roohina Aminaei

Fotogeraf, Malerin und Illustratorin